Quarter Horse Journal 11/2021

Quarter Horse Journal 11/2021

Endlich wieder Westernreitsport!

diesen Gedanken hatten sicherlich die meisten Besucher der Americana und der zahlreichen Turniere, die im September und Oktober in nahezu normaler Form wieder stattfanden. Überall und bei Teilnehmern wie Zuschauern gleichermaßen leuchtende Augen und strahlende Gesichter, die zeigen: American Quarter Horses und Westernreiten haben nichts von ihrer Faszination eingebüßt.
Während sich die kurze, aber intensive Showsaison in diesen Tagen langsam dem Ende zuneigt, geht es in den vollen Ställen rege weiter, denn: „Vor der Saison ist nach der Saison!“ Zahlreiche Jungpferde stehen am Start, um langsam, aber sicher in die Grundausbildung zu gehen. Viele von ihnen werden von ihren Besitzern selbst ausgebildet. Wie das erfolgreich funktionieren kann und welche Hilfe man dafür in Anspruch nehmen sollte, erläutert deshalb in der vorliegenden Ausgabe ein Erfahrungsbericht. Eine feine Form der Kommunikation ist die Freiarbeit im Round Pen, bei der junge wie auch ältere Pferde mit aufs Pferd abgestimmter Kommunikation pferdegerecht beschäftigt werden und ihre Verbindung zum Menschen festigen können.
Und weil die nächsten Wochen eher dunkel und ungemütlich werden, haben wir uns mit dem Thema „Wellness fürs Pferd“ beschäftigt: Wie kann ich meinem Vierbeiner gut tun? Ob Massage, warmes Mash oder eine therapeutische Behandlung – alles, was dem Pferd körperlich gut tut, macht es auch zufrieden. Und somit auch seinen Menschen. Einfach mal unsere zahlreichen Anregungen ausprobieren. Und gerne berichten unter redaktion@quarter-horse-journal.de oder unseren Kanälen im Netz.
Abgerundet wird die prallvolle Ausgabe von ebenso praxisnahen wie interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Fütterung und Equipment. Also viel Spaß beim Lesen – natürlich nach der Wellnesseinheit fürs Pferd!